Lachmöwen

Lachmöwen brüten in Kolonien, die meist 10–1000 Paare umfassen. Die Nester werden überwiegend am oder schwimmend auf dem Wasser in dichter, aber nicht zu hoher Vegetation angelegt, häufig aber auch auf ungewöhnlichen Strukturen wie Baumstümpfen, Hausdächern, Bretterflößen und ähnlichem. Die Nester sind minimal 70–100 cm voneinander entfernt. Das Nest ist gelegentlich nur eine von wenigen Grashalmen begrenzte Mulde im Sand oder Torf, meist aber eine 20–50 cm breite Struktur aus groben, etwa 30–50 cm langen Pflanzenhalmen aus der Umgebung. Es wird überwiegend vom Männchen gebaut.

Die Eiablage erfolgt überwiegend ab Mitte bis Ende April. Das Gelege besteht meist aus drei Eiern, seltener aus zwei und sehr selten aus nur einem Ei. Beide Partner brüten, die Brutzeit beträgt 22 bis 23 Tage.